Schlagwort-Archiv: Glück


Diakonische Zeitrechnung – Canan Kinaci

Kinaci im Team
Canan Kinaci (die zweite  von rechts im Team des Personalmanagements) arbeitet seit 25 Jahren in der Immanuel Diakonie. Mit 16 Jahren kam sie aus der Stadt Lüleburgaz in der türkischen Region Ostthrakien ins damalige West-Berlin. Ihre Ausbildung begann sie im Immanuel Krankenhaus Berlin unter der Obhut ihrer Kollegin Helga Holstein, ihr offizieller Ausbilder war der Meister Kay-Uwe Sorgalla. Frau Kinaci betreut heute im Personalmanagement der Immanuel Diakonie die Beschäftigen des Immanuel Krankenhauses Berlin und des Diakonie-Hospiz Wannsee. Darüber hinaus ist sie seit 1996 auch als zertifizierte Ausbilderin tätig.

Was geschah am 18. April 1988?

An meinem ersten Arbeitstag kam ich extra vor der Zeit, ich wollte ja keinen schlechten Eindruck hinterlassen. Irgendwie hatte der damalige Verwaltungsleiter wohl diesen Termin übersehen. Als ich nach 2 ½ Stunden dann endlich zum Gespräch eingeladen wurde, begann dieses mit den Worten: „Frau Yener (so hieß ich damals noch), nachdem Sie nun das Warten gelernt haben, werden Sie alles andere bei uns auch noch lernen!“

ganzen Beitrag lesen


Alexander Mommert gibt Antworten

Das Interview mit Alexander Mommert, Geschäftsführer der Krankenhaus und Poliklinik Rüdersdorf GmbH (Immanuel Klinik Rüdersdorf und Poliklinik Rüdersdorf), wurde im Januar 2011 geführt.

Die Fragen:

  • Aus welchem Grund arbeite ich in der Immanuel Diakonie?
  • Welches Erlebnis hat mich beruflich geprägt?
  • Was gibt mir im Alltäglichen Halt und Orientierung?
  • Was ist an meinem Handeln diakonisch?
  • Worauf bin ich besonders stolz?
  • Wann empfinde ich so etwas wie Glück?
  • Was ist derzeit meine größte Herausforderung?
  • Was möchte ich gerne weitergeben?

 


Michael Hoffmann gibt Antworten

Das Interview mit Michael Hoffmann, bis 21. März 2014 Geschäftsführer der Hospital LogiServe GmbH, wurde im Januar 2011 geführt.

Die Fragen:

    • Aus welchem Grund arbeite ich in der Immanuel Diakonie?
    • Welches Erlebnis hat mich beruflich geprägt?
    • Was gibt mir im Alltäglichen Halt und Orientierung?
    • Was ist an meinem Handeln diakonisch?
    • Worauf bin ich besonders stolz?
    • Wann empfinde ich so etwas wie Glück?
    • Was ist derzeit meine größte Herausforderung?
    • Was möchte ich gerne weitergeben?

 


Herbert Blum gibt Antworten

Das Interview mit Herbert Blum, Geschäftsführer der Immanuel-Miteinander Leben GmbH, wurde im Januar 2011 geführt.

Die Fragen:

    • Aus welchem Grund arbeite ich in der Immanuel Diakonie?
    • Welches Erlebnis hat mich beruflich geprägt?
    • Was gibt mir im Alltäglichen Halt und Orientierung?
    • Was ist an meinem Handeln diakonisch?
    • Worauf bin ich besonders stolz?
    • Wann empfinde ich so etwas wie Glück?
    • Was ist derzeit meine größte Herausforderung?
    • Was möchte ich gerne weitergeben?

 


Kay-Uwe Sorgalla gibt Antworten

Das Interview mit Kay-Uwe Sorgalla, Geschäftsführer der Werkstück Raumgestaltung & Versorgungstechnik GmbH, wurde im Januar 2011 geführt.

Die Fragen:

    • Aus welchem Grund arbeite ich in der Immanuel Diakonie?
    • Welches Erlebnis hat mich beruflich geprägt?
    • Was gibt mir im Alltäglichen Halt und Orientierung?
    • Was ist an meinem Handeln diakonisch?
    • Worauf bin ich besonders stolz?
    • Wann empfinde ich so etwas wie Glück?
    • Was ist derzeit meine größte Herausforderung?
    • Was möchte ich gerne weitergeben?