Ich war ein Dichter

aufgezeichnet von Dr. med. Kay Udo Schwarzer, Facharzt für Anästhesiologie|Spezielle Schmerztherapie|Notfallmedizin und Oberarzt im Schmerzzentrum der Immanuel Klinik Rüdersdorf

Der Dichter ist ein etwa 50-jähriger Patient mit einer sogenannten Postzosterneuralgie, also einem Nervenschmerzgeschehen nach einer Gürtelrose. Das Schmerzgebiet war hoch empfindlich, fast nicht berührbar, selbst Kleidungsstücke verursachen Schmerzen. Die Schmerzstärke bei Postzosterschmerz ist meist extrem hoch und so war es auch bei unserem Patienten (NRS 8/10). Der Patient war in sämtlichen Alltagsaktivitäten sehr stark beeinträchtigt. Es kam außerdem bei ihm zur Entwicklung von Schlafstörungen und einer klinisch manifesten Depression. Der Patient hatte intensive ambulante Vorbehandlungen, letztlich aber keine effektive Befundbesserung.

Wir haben den Patienten zum Thema „chronischer Schmerz“ geschult. Er hat ein Entspannungsverfahren und eine Achtsamkeitsübung erlernt, nach ausführlicher Ernährungsberatung erfolgte eine Umstellung der Ernährung. Der Patient wurde intensiv physiotherapeutisch beübt und allgemein aktiviert (z.B. Nordic Walking). Ärztlicherseits wurden spezielle Schmerzmedikamente gegen den Nervenschmerz verabreicht und eine hochwirksame topische Capsaicinbehandlung im Schmerzareal durchgeführt.

Der Patient konnte mit einer sehr geringen Schmerzstärke entlassen werden. Noch viel wichtiger aber war, dass dieser Patient auch wieder Lebensmut und Lebenslust entwickeln und Zukunftspläne machen konnte.

 

Ich war ein Dichter, mit viel Fantasie
Ich war ein Mensch, mit viel Energie

Ich wurde Geisel, all meines Handelns
Ich sah nicht, mein Trugbild des Wandelns

Meine Freiheit verlor, gegen den Schmerz
Meine Seele gefror, – dunkel mein Herz

Nach Jahren der Nacht, bin ich doch aufgewacht
Durch einen Knall, geräuschlos mit Wiederhall

Lang ist der Weg, den ich gehen muss
Doch ich weiß, mit der Einsamkeit ist Schluss

Die Sonne der Freude, erwärmte mich
Ein Licht, – meine Seele erhellte sich

Ich finde mich selbst, im Labyrinth
Das ist die Wahrheit, im großen Kind

Ich bin ein Dichter, mit viel Fantasie
Ich bin ein Mensch, mit viel Energie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *