Advent in Guben

Jedes Jahr fahren acht bis 15 Mitglieder des Kuratoriums der Immanuel Diakonie und der Gemeinde baptisten.schöneberg an einem Samstagnachmittag im Advent nach Guben.

Am 12. Dezember diesen Jahres besuchten wir dort das Haus Agape und den Suchthilfeverbund, eine Suchtkrankenhilfeeinrichtung der Immanuel Miteinander-Leben. Hier wohnen Männer und Frauen, die nicht mehr allein in ihrer häuslichen Umgebung leben können.

Überraschungen für die Bewohner/innen in Guben

Wir verbringen dort ein paar gemeinsame Stunden mit ihnen und den Mitarbeitern. Inzwischen kennen wir einander. Bei Kaffee und Tee, Keksen und Lebkuchen plaudern wir, tauschen Erinnerungen aus, erfahren etwas von der letzten Urlaubsreise, an der viele Bewohner teilgenommen haben, von den Festen. In diesem Jahr hören wir etwas vom Fest zum 15-jährigen Bestehen des Hauses Agape.

Und wir singen alte Weihnachtslieder: Stille Nacht, heilige Nacht, Leise rieselt der Schnee, Ihr Kinderlein kommet. Alle singen mit und Michael Noss, der Pastor der baptisten.schöneberg, begleitet uns auf seinem elektrischen Klavier. Dadurch wird das Singen noch kräftiger und der eine oder andere schiefe Ton fällt gar nicht mehr auf.

Jedes Jahr tauschen wir Geschenke aus. Wir bringen bunte Tüten mit Süßigkeiten mit, manchmal aber auch etwas Größeres für die Gruppe. In einem Jahr war es auch schon mal ein Generator, für den Fall, dass bei einem neuen Oder-Hochwasser in Guben wieder der Strom komplett ausfällt. Im Gegenzug erhalten wir kandierte Äpfel, selbstgemachte Kerzen oder Kekse und Pfefferkuchen, die die Bewohner gebacken haben.

Der Nachmittag in Guben ist wirklich unspektakulär und doch fahren wir jedes Mal als Beschenkte nach Berlin zurück. Es tut einfach immer wieder gut, die Bewohnerinnen und Bewohner, aber auch die engagierten Mitarbeiter zu erleben. Jeder Besuch zu Weihnachten zeigt deutlich, dass die Gubener, wenn auch räumlich ziemlich weit weg von vielen Geschehnissen der Immanuel Diakonie, ganz eng mit der Immanuel-Familie verbunden sind.

Das 12. Türchen im Adventskalender der Immanuel Diakonie

Weitere Gedanken zur Adventszeit und den ein oder anderen Tipp finden sich im Online-Adventskalender der Immanuel Diakonie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *